Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Beamer Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Beamer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Beamer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Beamer zu kaufen.

Kauberatung: Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Beamer kannst du deine eigene Kino-Atmosphäre schaffen. Aber auch für Buisness-Präsentationen oder Vorträge sind die hervorragend geeignet.
  • Man unterscheidet grundsätzlich in vier Arten von Beamern: LCD, DLP, LED und 3LCD Beamer. Dabei hat jede Technologie seine Vor- und Nachteile.
  • Währnde der DLP Beamer vorwiegend für das Heimkinosystem ist, werden der LDC und der 3LCD häufig für geschäftliche Präsentationen genutzt. Der LED-Beamer überzeugt durch seine Sparsamkeit im Stromverbrauch und seiner guten Bildqualität.

Ranking: So ist unsere Einschätzung zum Beamer Test

Platz 1: Acer H6517ABD DLP Beamer

Angebot
Acer H6517ABD DLP Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 3200 ANSi Lumen, Kontrast 20.000:1 3D)
83 Bewertungen

Geeignet für natürlich helle oder dunkle Räume, kann der Acer H6517ABD dank einer hellen 3.400 Lumen Glühlampe effektiv während der Tageszeit klare Bilder projizieren. Der Projektor ist für das 3D Heimkino konzipiert.

Einschätzung der Redaktion
Der Acer DLP Beamer arbeitet mit einer Full HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Das Kontrastverhältnis beträgt 20.000:1. Ein 144 Hz Ausgang sorgt für ein reibungsloses 3D-Bild, welches mit der 3D-Brille von Acer genossen werden kann. Die Lampenlebensdauer wird mit 10.000 Stunden beschrieben und das ist eine lange Lebensdauer für einen Beamer.
So sind die Kundenbewertungen

Insgesamt wurde der Beamer Acer DLP von 87 Prozent der Käufer positiv bewertet. Dabei richtete sich die positive Bewertung vor allem an folgende Punkte:

  • Bildqualität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 3D-Modus

Nur 8 Prozent der Käufer haben das Gerät negativ, das heißt, mit einem oder mit zwei Sternen bewertet.

  • Im Betrieb zu laut
  • Regenbogeneffekt tritt auf
  • Unnatürliche Farben und Kontrast
FAQ

Lässt sich der Beamer Acer DLP über die USB-Schnittstelle steuern?

Nein, weil der USB-Port nur als Serviceschnittstelle dient.

Kann man den VGA-Anschluss für die 3D-Bildübertragung nutzen?

Nein, der VGA-Anschluss ermöglicht keine 3D-Bildübertragung.

Ist im Lieferumfang eine 3D-Brille enthalten?

Nein, die 3D-Brille kann man einzeln z. B. bei Amazon nachkaufen.

Platz 2: Epson EB-U05 3LCD Projektor

Angebot
Epson EB-U05 3LCD-Projektor (WUXGA, 3400 Lumen, 15.000:1 Kontrast)
36 Bewertungen

Der EB-U05 Beamer bietet die neueste Möglichkeit an, Full-HD-Qualität zu Hause oder im Büro zu genießen. Mit einer Reihe von einfach zu bedienenden Funktionen und einem stilvollen und tragbaren Design, ist es sicher, dass der Projektor eine große Ergänzung zu deinem Alltag oder Business Lifestyle sein wird.

Einschätzung der Redaktion
Der Epson Beamer arbeitet ebenfalls mit einer Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Sein Kontrastverhältnis liegt bei guten 15.000:1 Lichtpunkten und somit wird eine sehr gute Helligkeit gewährleistet. Die Lebensdauer der Lampen wird laut Hersteller bei 10.000 Stunden angegeben. Die Maße betragen 29,7 x 24,4 x 7,7 cm und das Gewicht liegt bei 2,6 Kilogramm. Folglich verfügt das Gerät über ein kompaktes Design.
So sind die Kundenbewertungen

Zurzeit wurde der Epson Beamer von 84 Prozent aller Rezensenten im Internet positiv bewertet.

  • Qualität
  • Bildhelligkeit
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Kontrast

Negativ wurde das Gerät von nur 7 Prozent der Käufer bewertet. Die negative Bewertung richtete sich an folgende Punkte:

  • Lautstärke des Geräts im Betrieb
  • Keine 3D-Funktion
  • Keine WLAN-Verbindung
FAQ

Lässt sich der Fokus manuell einstellen?

Ja, man kann sehr leicht den Fokus manuell einstellen.

Eignet sich der Beamer für PowerPoint- oder Excel-Präsentationen?

Ja, falls der eigene Computer für Excel und PowerPoint geeignet ist.

Platz 3: BenQ TW533 DLP-Projektor

Der BenQ TW533 DLP Beamer überzeugt durch seine schlichte Optik und eine gute Verarbeitung. Dieser Beamer ist ideal für nette Filmabende mit der Familie geeignet und überzeugt mit einem scharfen Bild.

Einschätzung der Redaktion
Die maximale Bildauflösung liegt bei 1.280 x 800 Pixel und somit ist das kein Full-HD Projektor. Der Kontrast liegt bei 15.000:1 Punkten und das ist ein sehr guter Wert, der für eine ausgezeichnete Helligkeit des Bildes sorgt. Laut Hersteller BenQ schafft der Beamer eine Lampenlebensdauer von 10.000 Stunden Betriebszeit.
So sind die Kundenbewertungen

82 Prozent der Rezensenten im Internet haben das Produkt positiv, das heißt, mit vier oder fünf Sternen bewertet.

  • Scharfes Bild
  • Dank des 1,3 Zoom wird in kleinen Räumen ein größeres Bild projiziert
  • Gute Bildhelligkeit
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

13 Prozent der Käufer haben den Beamer von BenQ negativ bewertet.

  • Komisches Pfeifen zu hören
  • Regenbogeneffekt
FAQ

Über wie viele HDMI-Anschlüsse verfügt der BenQ Beamer?

Es gibt insgesamt 2 HDMI-Anschlüsse, 2 Komponenten, 2 D-Sub und eine USB-Schnittstelle.

Gibt es eine 3D-Funktion, die man nutzen kann?

Ja, der Beamer von BenQ ist mit einer 3D-Funktion ausgestattet. Allerdings muss die 3D-Brille zusätzlich gekauft werden.

Platz 4: ELEPHAS LCD Beamer

Die verbesserte LED-Lichtquelle sorgt für eine ausgezeichnete Bildhelligkeit und Bildqualität. Außerdem überzeug der Beamer von ELEPHAS mit seinem Design und seinen zahlreichen Funktionen.

Einschätzung der Redaktion
Es wird eine Full-HD Auflösung unterstützt, während der Beamer mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel arbeitet. Die Lebensdauer der LED-Lampen ist unglaublich, denn sie liegt bei 30.000 Stunden Betriebszeit und das ist dreimal so viel, wie bei den gewöhnlichen Beamer Lampen. Per HDMI-Anschluss wird es kein Problem darstellen, deine Xbox oder Playstation an den Beamer anzuschließen.
So sind die Kundenbewertungen

85 Prozent der Käufer waren mit diesem Gerät zufrieden und haben es positiv bewertet.

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Bildauflösung
  • Schönes Design

Nur 9 Prozent der Rezensenten waren mit diesem gerät unzufrieden und haben es negativ bewertet.

  • Schlechte Verarbeitung
  • Unscharfes Bild
FAQ

Wie sieht es mit der Anzahl der Lumen aus?

Der Beamer weist eine Lumenanzahl von 3.800 Lumen auf.

Wie lange ist die Herstellergarantie gültig?

Die Herstellergarantie beläuft sich auf 12 Monate (1 Jahr).

Beamer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Beamer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Beamer finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen & Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Beamers achten solltest

Was ist ein Beamer?

Beamer ist ein Wort, welches aus der englischen Sprache kommt und für „Beam“, also auf deutsch „Strahl“ steht. Folglich bedeutet Beamer übersetzt auf deutsch strahlen und steht für einen Videoprojektor.

Um etwas abzuspielen muss der Beamer mit einer externen Videoquelle verbunden werden. Dazu eignet sich z. B. ein Laptop. Das Videomaterial wird auf den Beamer übertragen und dieser strahlt es auf eine Leinwand aus.

Beamer Filme gucken

Beamer lassen sich ganz einfach bedienen und erzeugen ein großes Bild auf einer Leinwand. Für einen optimalen Filmabend benötigt man viel Zubehör und das kann ziemlich teuer werden. Daher muss man bereit sein, etwas mehr Geld in ein gutes Filmerlebnis zu investieren.

Beim Begriff Videoprojektor wird man etwas irregeführt, denn der Beamer kann nicht nur Videos und Filme abspielen. Schließlich lassen sich bestens PowerPoint Präsentationen und andere Standbilder vorführen. Für den Heimbedarf kaufen sich tatsächlich Privatpersonen Beamer, um sich wie im Kino zu fühlen und auf einer großen Leinwand Filme zu schauen.

Zu diesem Zweck wurden speziellen Breitbildprojektoren entwickelt, die ein Breitbildformat von 16:9, 16:10 oder sogar 21:9 unterstützen. Für die Arbeit gibt es immer noch Projektoren mit einem 4:3-Format, doch da es immer mehr Laptops gibt, die bereits ein Breitbildformat unterstützen, gibt es auch hier Beamer mit einem Bildformat von 16:9 oder 16:10.

Wie funktioniert ein Beamer?

Videos, Bilder oder Präsentationen lassen sich mithilfe eines Beamers vergrößert darstellen. Die Medien befinde sich entweder auf einem Desktop-PC oder auf einem Laptop, der mithilfe eines HDMI- oder VGA-Kabels mit dem Beamer verbunden wird.

Allerdings gibt es heutzutage auch Modelle, die per WLAN kabellos, sich mit dem Computer oder Laptop verbinden lassen. Dazu muss ein spezielles Programm installiert und anschließend müssen die zwei Geräte miteinander gekoppelt werden.

Abhängig von der Technologie ist es interessant zu erfahren, wie es ein Beamer schafft, das Bild oder die Videodatei auf die Leinwand zu übertragen. Dabei gibt es zwei gängigste Methoden: DLP und LCD.

Im Abschnitt „Entscheidung“ erklären wir, wie diese Methoden funktionieren und was ihre Vor- und Nachteile sind.

Wo kann ich einen Beamer kaufen oder mieten?

Laut unserer Recherche werden Beamer über die folgenden Shops gekauft:

  • eBay
  • Amazon
  • Saturn
  • Media Markt
  • Otto
  • Real

Du kannst auch in anderen fachspezifischen Geschäften und Kaufhäusern Videoprojektoren kaufen. Im Internet ist die Auswahl größer und hier kannst du rund um die Uhr nach dem richtigen Gerät suchen. Außerdem kannst du einen guten Preisvergleich machen und anschließend das beste Gerät für dich raussuchen und jederzeit direkt nach Hause liefern lassen.

Solltest du dir nicht sicher sein, ob du überhaupt einen Beamer benötigst und ob es für dich das Richtige ist, empfehlen wir dir, ein solches Gerät zu mieten und zu testen. Hier findest du professionelle Beamer für Präsentationen oder LCD-Beamer für die Heimnutzung.

Beamer kaufen leihen

Ein Beamer kann auf zahlreichen Wegen erworben werden.

Die Miete kann die bessere Variante sein, wenn du den Beamer nur selten nutzen möchtest. Bei der Leihgebühr musst du mit etwa 30 Euro am Tag rechnen.

Darüber hinaus wird eine Kaution fällig, die bei der Anmietung fällig wird. Solltest du den Beamer in einem einwandfreien Zustand wieder zurückgeben, bekommst du sicherlich die Kaution zurückgezahlt.

Wie viel kostet ein Beamer?

In allen Preisklassen gibt es Projektoren und der Preis richtet sich ganz nach deinen Bedürfnissen. Die Preise variieren von ein paar hundert Euro bis zu einem vierstelligen Bereich, denn es gibt Profi-Projektoren für den Businessbereich und es gibt Heimkinosysteme für Zuhause.

Für ungefähr 300 bis 400 Euro bekommt du einen guten LCD-Beamer, der gute Bildqualität vorweisen kann. Für ein professionelles Gerät musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Möchtest du einen Home-Theater einrichten, empfiehlt es sich 800 bis 3.000 Euro einzuplanen.

Der momentan teuerste Beamer ist ein 4K-Projektor, der noch vor ein paar Jahren für ca. 5.000 Euro angeboten wurde. Jetzt sind die Preise rapide nach unten gefallen und so findest du einen 4K-Beamer für 1.000 Euro.

Welches Zubehör gibt es für Beamer?

Das Zubehör beeinflusst auch die Wiedergabequalität des Beamers. Zum Zubehör gehört beispielsweise eine Leinwand oder eine Beamerhalterung für die Wandmontage.

Soll die Wiedergabe mobil oder temporär stattfinden, gibt es spezielle Stative und Beamerwagen. Für die Festinstallation eignen sich Wand- und Deckenhalterungen.

Es gibt auch speziell beschichtete Leinwände, die an einem bestimmten Ort angebracht werden können. Die Spannleinwände eignen sich hervorragend, wenn die Projektion mobil ausgeführt werden soll.

Zu dem weiteren Zubehör zählen diverse Kabeln (HDMI, VGA), Fernbedienungen und 3D-Brillen. Folglich lohnt es sich vor dem Kauf eines Beamers nachzudenken, ob eine solche Investition Wert ist.

„Du kannst auch direkt beim Hersteller nach dem speziellen Zubehör fragen. Schließlich ist das Herstellerzubehör perfekt an deinen Projektor abgestimmt.“

Welches Zubehör brauche ich auf jeden Fall?

Beamerlampen

Damit Bilder direkt auf die Leinwand projiziert werden können, müssen die Lampen extrem leistungsstark sein. Jedes Jahr arbeiten die Entwickler mit einem Hochdruck daran, die Lampen zu verbessern, sie leistungsfähiger zu machen und die Lebensdauer zu erhöhen. Trotzdem müssen die meisten Lampen ungefähr alle zwei Jahre ersetzt werden. Das hängt natürlich mit der Häufigkeit des Beamergebrauchs.

Die Glühbirnen sind nicht ganz billig und es werden gerne ein paar hundert Euro fällig, wenn die Lampen ausgetauscht werden müssen.

Audiosystem

Einen guten Beamer mit guten Lautsprechern zu finden ist eine Sache, die fast als unmöglich erscheint. Für die optimale Akustik sind die meisten integrierten Lautsprecher einfach unzureichend.

Daher lohnt es sich ein externes Audiosystem zu kaufen, wenn du mit dem Gedanken spielst, ein eigenes Heimkinosystem zu erschaffen. Bereits für ein paar hundert Euro kannst du dir eine ordentliche Soundanlage besorgen, die du mit dem Beamer verbinden kannst.

Leinwand

Die Leinwand ist ebenfalls sehr wichtig, denn hierauf wird das Bild von dem Beamer projiziert. Ein guter Beamer wird dir nichts bringen, wenn du statt einer ordentlichen Leinwand ein billiges Produkt bzw. einen weißen Bettlacken verwendest.

Möchtest du die ganze Qualität deines Beamers abrufen, solltest du in eine gute Leinwand investieren. Schließlich sollte man nicht an der Qualität des Bildes sparen.

Welcher Beamer ist für welchen Verwendungszweck geeignet?

Welcher Beamer ist für das Heimkino ideal?

Das Heimkino bringt viele Vorteile mit sich, denn du kannst das Gaming genießen, Sportübertragungen schauen und einen gemütlichen Filmabend machen. Der Beamer lässt sich in jedem Raum anbringen und die Bedienung ist kinderleicht.

Möchtest du das Kinovergnügen in deinem Wohnzimmer genießen, empfehlen wir auf eine 1.920 x 1080 Pixel Auflösung zu setzen. Der Anschluss sollte unbedingt HDMI- oder HDCP sein. Sollte dein Beamer in einem kleineren Raum aufgestellt werden, empfiehlt es sich auf die Betriebslautstärke zu achten. Achte unbedingt auf den Geräuschpegel. Dieser sollte 30 Dezibel nicht übersteigen, denn sonst wirst du unnötig gestört und kannst dich nicht auf den Film konzentrieren.

Damit die Kontraste auch scharf erscheinen und von einem tiefen Schwarz bis zu einem hellen Weiß reichen, sollte ein Kontrastverhältnis von mindestens 10.000:1 gegeben sein.

Welchen Beamer sollte ich für das Büro wählen?

Sogenannte Business-Beamer findest du in Universitäten und in verschiedenen Unternehmen, die viel mit PowerPoint- und anderer Präsentationssoftware arbeiten. Mithilfe eines solchen Beamers werden Vorträge auf einer Leinwand abgehalten und neue Produkte oder Geschäftsideen werden präsentiert.

Beamer Büro

Ein Business-Beamer muss vor allem dann die nötige Qualität liefern, wenn eine wichtige Präsentation vor einem großen Publikum abgehalten wird.

Solche Beamer haben einen großen Vorteil, und zwar die Helligkeit, die in ANSI Lumen angegeben wird. Folglich lassen sich solche Beamer auch bei Tageslicht nutzen, denn sie bieten einen guten Kontrast. Hierbei ist ein ANSI Lumen Wert von 2.000 zu empfehlen.

Dabei verfügen Business-Beamer über viele Anschlüsse wie z. B. HDMI, DVI, VGA und für Macs Thunderbolt. Darüber hinaus sind Business-Beamer mit Anschlüssen für SD-Karten und USB-Speichermedien ausgestattet. Somit wird das Abspielen von Dateien auch ohne ein Laptop möglich gemacht.

Für Präsentationen ist eine hohe Auflösung nicht wichtig und deswegen werden viele Business-Beamer in einer HD-Ready Auflösung angeboten.

Welcher Beamer eignet sich für Präsentationen?

Brauchst du einen Beamer für kleine Präsentationen in kleinen Räumen z. B. in deinem Büro vor einem Kunden oder auf einer kleinen Veranstaltung, dann ist der Mini-Beamer genau das Richtige für dich.

Egal wo du dich befindest, der Mini-Beamer ist stets mit dir dabei und jederzeit einsatzbereit. Dieses Gerät ist sehr praktisch, passt ganz einfach in deine Tasche rein und lässt sich somit bestens transportieren.

Der größte Vorteile eines Mini-Projektors ist eindeutig seine kompakte Bauform. Allerdings ist die Auflösung nicht sehr gut und kommt an das Niveau einer HD-Beamers nicht ran. Mit dem Mini-Beamer lassen sich Apple- oder Android-Smartphones problemlos verbinden. Folglich kannst du deine Präsentation direkt von deinem Smartphone aus abhalten.

Beamer für draußen

Bei den großen Sportveranstaltungen wie z. B. der Fußballweltmeisterschaft macht sich das private Public Viewing immer beliebter. Meistens finden solche Events im Sommer statt und werden mit dem Grillen und Mitfiebern im Freien verbunden.

Wenn du keine Lust hast die Veranstaltung auf einem kleinen Fernseher zu schauen, benötigst du einen Beamer für draußen.

In der Regel benötigt ein Beamer eine dunkle Umgebung, um das Bild gutsichtbar auf die Leinwand projizieren zu können. Im Sommer kann es selbst am späten Nachmittag immer noch sehr hell sein und aus diesem Grund benötigst du einen Beamer für draußen mit 3.000 Lumen. Dieser sorgt für ausreichend Helligkeit und so kannst du im Freien problemlos eine Sportveranstaltung schauen.

Solltest du bereits vor dem Kauf wissen, dass du den Beamer öfters draußen einsetzten möchtest, empfehlen wir auf darauf zu achten, dass sich das Bild an die helle Umgebung optimieren lässt.

Darüber hinaus sollte der Kontrast auf etwa zwei Drittel des maximalen Wertes reduziert werden. So wird ein gutes Bild selbst im Freien in einer hellen Umgebung erreicht.

Festplattenrecorder

Festplattenrecorder Test 2019 | Vergleich der besten Festplattenrecorder

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Festplattenrecorder Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Festplattenrecorder. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Beamer passt am besten zu Dir?

Es spielt keine Rolle, warum du einen Beamer kaufen möchtest. Ob für eine Präsentation, das Heimkino oder für ein Klassenzimmer – der Beamer sollte immer ein gutes Bild liefern, welches auf der Leinwand überzeugen kann.

Bei der Suche nach dem richtigen Beamer, wirst du auf viele technische Begriffe und Akronyme treffen. Wir möchten dir auf viele deiner Fragen beantworten und zeigen dir, worauf du vor dem Kauf eines Beamers unbedingt achten solltest.

Es gibt vier verschiedene Typen von Beamer:

  • LCD-Beamer
  • DLP-Beamer
  • LED-Beamer
  • 3LCD-Beamer

Weiterhin möchten wir die vier Typen genau beschreiben und auf ihre Vor- und Nachteile etwas detaillierter eingehen. Somit kannst du einfacher für dich den richtigen Beamer wählen.

Wie funktioniert der LCD-Beamer und was sind seine Vor- und Nachteile?

LCD ist eine englische Abkürzung, die für „Liquid Crystal Display“ steht. Das ist die wichtigste Technologie für alle modernen Geräte, ob Smartphones, Tablets, Computer oder Fernseher. Alle Geräte, die mit einem Display ausgestattet sind, wurden mit dieser Technologie ausgerüstet.

Die LCD-Technologie funktioniert so: Durch den optischen Filter des Beamers wird das weiße Licht von der Projektionslampe geschickt. Anschließend wird das weiße Licht in drei Primärfarben rot, blau und grün zersetzt. Nur eine spezifische Wellenlänge kommt durch und alle anderen Wellenlängen werden einfach reflektiert.

Vorteile

  • Preiswert
  • Leicht, handlich und klein
  • Sehr gut für Präsentationen geeignet
  • Viele Anschlüsse

Nachteile

  • Empfindlich für Staub
  • Betriebstemperaturbereich relativ beschränkt

Die LCD-Beamer sind relativ kostengünstig und finden ihre Einsatz sowohl bei Business-Präsentationen als auch im Heimkinobereich.

Wie funktioniert der DLP-Beamer und was sind seine Vor- und Nachteile?

DLP ist eine englische Abkürzung und steht für „Digital Light Processing“. Hierbei werden winzige Spiegel verwendet, die anschließend das Licht reflektieren. Es gibt viele Modelle, die mit einem Farbrad ausgestattet sind, welches dafür sorgt, dass eine sequentielle Farbe erzeugt wird.

Die DLP-Beamer sind etwas teurer als LCD-Beamer und bieten auch etwas mehr Vorteile. Darüber hinaus ist ein DLP-Beamer wirtschaftlicher, denn er verfügt über keine Lampen und es wird auch kein Filter benötigt.

Die meisten Bildungseinrichtungen und Unternehmen setzen daher auf DLP-Beamer. Allerdings gibt es auch einen großen Nachteil, denn es tritt der soggenanten Regenbogeneffekt auf.

Der Regenbogeneffekt tritt nur dann auf, wenn alle drei Grundfarben für einen Moment von der nicht synchronsten Bewegung der Augen erkannt werden.

Vorteile

  • Bild ist schärfer (im Vergleich zu LCD)
  • Für 3D-Gaming gut geeignet
  • Sehr hohe Reaktionszeit
  • Nicht staubempfindlich wie LCD

Nachteile

  • Lauter im Betrieb
  • Regenbogeneffekt tritt ein
  • Nur bei nativer Auflösung bessere Bildqualität

Wie funktioniert der LED-Beamer und was sind seine Vor- und Nachteile?

Bei einem LED-Beamer werden keine gewöhnlichen Glühlampen verwendet, sondern es kommen sogenannte LED-Lichtdioden zum Einsatz. Die kleinen Spiegeln reflektieren das Licht und führen es auf die Leinwand.

Es gibt LED-Beamer, die mit einer LCoS-Technologie ausgerüstet sind. Diese Technologie arbeitet mit Flüssigkristallen zusammen und auf diese Weise wird ein sehr scharfes und genaues Bild erzeugt.

LCoS ist eine englische Abkürzung, die für „Liquid Crystal on Silicon“ steht. Diese technische Errungenschaft wird als eine Mischung zwischen DLP und LCD betrachtet. Ein großer Vorteile von LED-Leuchtdioden ist die sehr hohe Lebensdauer von über 20.000 Betriebsstunden. Des Weiteren liefern LEDs deutlich sattere Farben und verbrauchen viel weniger Strom.

Außerdem erzeugen LED-Beamer deutlich weniger Wärme als LCD- oder DLP-Beamer.

„Eigentlich unterscheidet sich der LED-Beamer kaum von einem anderen Beamer. Nur die Lampen machen den größten Unterschied aus.“

Vorteile

  • Handlich und klein
  • Energieeffizient
  • Können mit Akku betrieben werden
  • Lebensdauer sehr hoch

Nachteile

  • Regenbogeneffekt tritt ein
  • Nur bei nativer Auflösung beste Bildqualität
  • Raum muss abgedunkelt sein

Wie funktioniert der 3LCD-Beamer und was sind seine Vor- und Nachteile?

Nur die modernen digitalen Beamer arbeiten mit der 3LCD-Technologie. Mithilfe von dichroitischen Spiegeln wird das weiße Licht in die drei Grundfarben Blau, Rot und Grün zerlegt.

Mithilfe eines eigenen LCD-Panels wird jede Farbe weitergeleitet und anschließend kurz vor der Leinwand (Projektion) wieder zusammengebracht.

Zu einem großen Vorteile gehört die enorme Lichtleistung, die höher als bei den DLP-Beamern ist. Darüber hinaus werden mehr natürliche Farben erzeugt, die das Bild schärfer aussehen lassen.

Ferner tritt kein Regenbogeneffekt auf, weil bei der Projektion keine optische Täuschung verwendet wird. Somit ist das Bild scharf und ist einfach nur gut zum Anschauen.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Beamer vergleichen und bewerten?

In der Regel sind es die kleinen Details, die zusammen einen großen Unterschied zwischen einem qualitativ hochwertigen und einem mittelmäßigen Beamer ausmachen. Ferner möchten wir die wichtigsten Punkte aufzählen, die vor dem Kauf eines Beamers berücksichtigt werden sollten. Nur so wirst du den für dich passenden Beamer finden und kaufen.

Das sind die wichtigsten Punkte:

  • Auflösung
  • Lichtstärke
  • Kontrast
  • Keystone-Korrektur
  • Lautstärke
  • Anschluss
  • WLAN
  • Passende Technologie
  • Lampenlebensdauer
  • Gewicht
  • Installation
  • Benutzerfreundlichkeit

Auflösung

Bei der Auflösung handelt es sich um die Anzahl an einzelnen Pixeln, die zusammen ein Bild aufbauen. Eine Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bedeutet, dass das Bild aus 1.920 Spalten und 1.080 Zeilen besteht. Aus je mehr Pixel ein Bild besteht, desto besser bzw. schärfer wirkt es.

Die meisten Beamer sind mit einer Kompressionstechnologie ausgestattet und das bedeutet, sie können mit höheren Quellenauflösung arbeiten. Allerdings sollte dich bei einem Beamer nur die native Auflösung interessieren, denn diese gibt die tatsächliche physische Auflösung des Geräts an.

In der nachfolgenden Tabelle kannst du die verschiedenen Auflösungstypen sehen:

AuflösungPixelSeitenverhältnis
WVGA800 x 48016:10
SVGA800 x 6004:3
XGA1024 x 7684:3
WXGA1280 x 80016:10
SXGA+1400 x 10504:3
UXGA1600 x 12004:3
HD 7201280 x 72016:9
HD 10801920 x 108016:9
2K2048 x 108016:9
4K4096 x 216016:9

Lichtstärke

Bei der Auswahl eines Beamers spielt die Helligkeit einen sehr wichtigen Faktor. Je höher die Anzahl an Lumen ist, desto heller ist das Bild des Projektors. Dabei musst du zwei Lumen-Spezifikationen beachten: die Farbhelligkeit und die Helligkeit des Weißwertes.

Zunächst einmal solltest du für dich entscheiden, in welchem Raum du den Beamer einsetzen möchtest. Folglich benötigst du mindestens 1.500 Lumen, wenn du den Beamer in einem Raum verwendest, der bereits ausreichend genug abgedunkelt ist.

Ein Beamer mit mindestens 2.500 Lumen ist bestens für Konferenzräume geeignet. Handelt es sich um einen größeren Raum, sollte die Anzahl an Lumen noch höher liegen.

Kontrast

Die Differenz zwischen der Dunkelheit und dem Licht bezeichnet man als Kontrast. Mithilfe einer Zahl wird der Kontrast ausgedrückt. Bei einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 meint man, dass das hellste Weiß 1.000 mal heller als das tiefste Schwarz ist.

Das hohe Kontrastverhältnis gibt Auskunft darüber, wie klar im Detail das gesamte Bild auf der Leinwand erscheint.

Für das Heimkino ist der Kontrast sehr wichtig, denn oftmals handelt es sich in Filmen um dunkle Szenen, die aufgrund eines niedrigen Kontrastverhältnisses nicht sichtbar erscheinen.

Keystone-Korrektur

Damit der gefürchtete Keystone-Effekt korrigiert wird, nutzen viele Beamer eine horizontale und / oder vertikale Keystone-Korrektur. Ist der Projektor nicht richtig zentriert, erscheint das Bild enger oder breiter.

Mithilfe der Keystone-Korrektur wird dieser Effekt minimiert. Allerdings handelt es sich um einen bestimmten Prozentsatz. Schließlich wird die Qualität des Bildes beeinträchtigt, wenn die Keystone-Korrektur auf das Bild oder das Video angewandt wird.

Die Keystone-Korrektur ist wichtig, doch sie darf nicht als ein entscheidendes Kaufkriterium stehen. Meistens reicht es aus, wenn du den Beamer so anbringst, dass sich das Objektiv nicht unterhalb der Unter- oder der Oberseite der Leinwand befindet.

Als eine Alternative eignet sich der Kauf eines Beamers mit einer Objektivverschiebung (Lens Shift). Bei dieser Funktion wird derselbe Zweck erfüllt wie der bei Keystone-Korrektur. Allerdings wir die Qualität des Videos oder des Bildes nicht verringert.

Lautstärke

Ein Beamer wird wegen der Lampe sehr heiß. Aus diesem Grund verfügen die Beamer über einen eingebauten Lüfter, der das Gerät abkühlen muss. Leider verursacht jeder Lüfter etwas Lärm. Befindet sich der Beamer in einem großen Raum, sollte der Lärm kein Problem darstellen, weil sich das Publikum weit genug von dem Beamer befindet.

In einem Büro oder Zuhause im Wohnzimmer, können sich die Lüftergeräusche negativ auf die Betrachtung des Filmes auswirken. Daher ist es wichtig, dass du vor dem Kauf auf die Lautstärke des Geräts achtest. Die empfohlene Lautstärke liegt bei maximal 30 Dezibel.

Anschluss

Die Anschlüsse sind beim Kauf eines Beamers sehr wichtig und sollten immer berücksichtigt werden. Schließlich hängt die Bildqualität stark mit den angebotenen Anschlüssen zusammen. Die meisten Beamer sind mit einem VGA-Anschluss ausgestattet. Für das Anschauen von Filmen, Serien und zum Spielen von 3D-Spielen, empfehlen wir auf einen HDMI-Anschluss zu setzen.

Der USB-Anschluss ist sehr wichtig, wenn der Beamer für Präsentationszwecke im Büro verwendet wird.

WLAN

Immer beliebter werden die sogenannten WLAN-Beamer. Hierbei handelt es sich um die Anschlussart, weil der direkte Kabelanschluss an den Laptop unnötig wird.

Sollte der Beamer festinstalliert worden sein, ist die Anschlussart per WLAN mehr als praktisch, denn du kannst jedes deiner Geräte mit dem Beamer kabellos verbinden. Dabei muss dein Beamer in deinem Heimnetzwerk eingeloggt sein und folglich wird eine Verbindung zwischen dem Beamer und beispielsweise deinem Laptop kabellos hergestellt.

Die drahtlose Verbindung ist sehr aktuell und es werden sehr viele Geräte unterstützt. Somit kannst du z. B. dein Smartphone mit dem Beamer verbinden und auf der großen Leinwand ein Video, eine Präsentation oder einen Film abspielen.

Passende Technologie

Die häufigsten Beamer-Technologien, die auf dem Markt vorkommen sind: LCD „Liquid Crystal Display“ und DLP „Digital Light Processing“. Bei einem DLP-Beamer gibt es viel mehr bewegliche Teile und daher kommt es hierbei häufiger vor, dass ein Regenbogeneffekt auftritt. Ein LCD-Beamer ist zwar zuverlässiger in Anbetracht des Regenbogeneffekts, doch sein Gewicht übersteigt deutlich das Gewicht des LCD-Beamers.

Solltest du über das notwendige Kleingeld verfügen, empfehlen wir, lieber in einen LCoS-Beamer „Liquid Crystal on Silicone“ zu investieren. Diese Geräte liefern eindeutig die qualitativ hochwertigsten Bilder. Allerdings sind solche Projektoren ebenfalls richtig schwer.

Lampenlebensdauer

Möchtest du den Beamer lange Zeit nutzen, solltest du zu einem Modell mit langlebigen Lampen greifen. Schließlich kosten neue Lampen eine Menge Geld und es ist wirtschaftlicher von Anfang an, einen Beamer mit langlebigen Lampen zu kaufen. Grundsätzlich verfügen die modernen Beamer über eine Lampenlebensdauer von 2.500 bis 3.000 Betriebsstunden.

Allerdings gibt es LED-Beamer, die statt mit den gewöhnlichen Lampen, mit LED-Leuchtdioden arbeiten. Diese Leuchtdioden sorgen für eine unglaubliche Betriebszeit von bis zu 20.000 Stunden.

Gewicht

Willst du das Gerät häufig transportieren, dann spielt das Gewicht eine große Rolle. Auf jeden Fall sollte ein mobiler Beamer weniger als drei Kilogramm wiegen. Darüber hinaus lohnt es sich einen Mini-Beamer zu kaufen, wenn du ihn häufig transportieren willst.

Bei den Mini-Beamern handelt es sich um akkubetriebene Geräte, die wie ein Smartphone aufgeladen werden und über eine bestimmte Akkulaufzeit verfügen. Für eine kleine Präsentation in einer kleinen Runde sind solche Geräte sehr gut geeignet.

Installation

Die Installation ist eine Frage, die du dir unbedingt vor dem Kauf stellen musst. Es gibt Beamer, die einfach auf dem Tisch aufgestellt werden und es gibt Beamer, die an die Wand montiert werden.

Hierbei ist es wichtig, dass du die Entscheidung triffst, ob du den Beamer langfristig mobil oder stationär nutzen möchtest. Entscheidest du dich für die Mobilität, ist ein aufstellbarer Beamer die bessere Lösung. Bei einer stationären Nutzung sollte der Beamer am besten an der Wand oder an der Decke angebracht werden.

Benutzerfreundlichkeit

Es spielt keine Rolle, ob du dich mit der Technik gut auskennst oder nicht – der Beamer sollte einfach zu bedienen sein. Bisschen Menschenverstand und ein gutes Handbuch und schon solltest du verstanden haben, wie der Beamer funktioniert. Die komplizierten Einstellungen machen keinen Spaß und rauben dir deine wertvolle Zeit.

Wir empfehlen ein einfaches und benutzerfreundliches Modell zu wählen. Außerdem sollte das Gerät über viele Anschlussmöglichkeiten verfügen. Ein Beamer mit der WLAN-Funktion ist sehr vorteilhaft, da sich viele verschiedene Geräte ganz einfach mit dem Beamer verbinden lassen.

Wissenswertes über Beamer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wer hat den Beamer erfunden?

Bereits im 4. Jahrhundert wurde von Aristoteles eine rudimentäre Lochkamera benutzt. Im 13. Jahrhundert wurde diese von einem niederländischen Physiker Christian Huygens weiterentwickelt.

Im 17. Jahrhundert wurde das Laterna-Magica-Prinzip von dem Jesuit Athanasius Kircher beschrieben. Erst im Jahr 1939 wurde von dem deutschen Wissenschaftler Fritz Fischer eine elektronische Kodierung der Bilder möglich gemacht.

Somit lässt sich behaupten, dass die Entwicklung eines Projektors auf viele Köpfe zurückzuführen ist. Die Weiterentwicklung greift nicht nur auf eine Erfindung zurück.

Welche Leinwandoberfläche passt zu welchen Beamern?

Die Größe und die Art der Leinwand hängt ganz mit der Größe des Raumes zusammen. Außerdem spielt dein Budget auch eine wichtige Rolle. Darüber hinaus musst du entscheiden, welche Leinwandoberfläche für die unterschiedlichen Beamertypen empfehlenswert ist.

Entscheidest du dich für einen LCD-Beamer, musst du mit einem niedrigen Kontrast rechnen. Bei solchen Beamern kommt eine weiße Leinwand am besten zur Geltung. Folglich wird ein etwas besseres und helleres Bild erzeugt.

Ein LCoS-Beamer verfügt über einen deutlich besseren Kontrast als der LCD-Beamer und deshalb ist hierbei eine „High Contrast Grey“ Leinwand empfehlenswert.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.tvfacts.de/artikel/7131-beamerlampen-so-erhoehen-sie-die-lebensdauer.html
  • https://www.beamer-parts.de/die-richtige-pflege-des-projektors/
  • https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article188136621/Beamer-Leinwand-So-finden-Sie-die-passende-Projektionsflaeche.html

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/acer-aluminium-ausrustung-beamer-260725/
  • https://pixabay.com/photos/conference-room-table-chairs-beamer-338563/
  • https://pixabay.com/illustrations/projector-movie-projector-cinema-64149/
  • https://pixabay.com/photos/projector-beamer-presentation-824657/
5.0
12

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 um 19:58 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Redaktion Heimkinomensch

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.